Physik Forum

Viel Spaß im Physik Forum von Physik-Lab.de. Es werden keine kompletten Hausaufgaben gelöst. Bitte auf Rechtschreibung und aussagekräftige Überschriften achten.
Aktuelle Zeit: Fr Jul 21, 2017 4:52 pm

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So Sep 06, 2015 8:53 am 
Offline

Registriert: Di Apr 14, 2015 1:14 pm
Beiträge: 49
Hi

Wie löst man diese Aufgabe?

Das Volumen das einem Molekül in einem Gas zur Verfügung steht, ist der Kehrwert der Anzahldichte(d.h. der Anzahl der Moleküle pro Volumeneinheit). Berechnen Sie das mittlere Volumen pro Molekül in trockener Luft bei einem Druck von 1bar. b) Schätzen Sie mithilfe der Quaddratwurzel asu dem Ergebnis von Teilaufgabe a den mittleren Abstand d der Moleküle voneinander grob ab. c) Berechnen oder schötzen Sie den mittleren Durchmesser D der Luftmoleküle und vergleichen Sie ihn mit dem Wert den Sie in Teilafgabe b erhalten haben. d) Skizzieren Sie ein würfelfärmiges Volumen, in dem sich Luft befindet und das eine Kantenlänge von 3d hat. Zeichnen Sie massstabsgerecht die Moleküle so ein, wie sie Ihrer Meinung nach in einer typischen Momentaufnahme vorliegen. e) Erklären Sie anhand Ihrer Skizze, warum die mittlere freie Weglänge wesentlich grösser ist als der mittlere Abstand der Moleküle voneinander.
Mein Lösungsweg:
a) nach p*V=R*n*T und V= 1/(n/V) wobei gilt das n=1(da 1 Molekül) ergibt sich für V folgends V= 0.000083*T.
b)Warum entspricht die Quadratwurzel des Ergebnisses aus a dem mittleren Druchmesser D? D=Wurzel(0.000083*T) = 0.009118*Wurzel(T)
c)-
d)-
e)-

thx


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So Sep 06, 2015 9:55 am 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3315
Wohnort: München
amsf hat geschrieben:
Mein Lösungsweg:
a) nach p*V=R*n*T und V= 1/(n/V) wobei gilt das n=1(da 1 Molekül) ergibt sich für V folgends V= 0.000083*T.
Also demnach (V= 0.000083*T.) hat V die Einheit Kelvin?

Scherz beiseite, ich rechne mal für 0°C: V = 22,712 L/mol
das wären pro Molekül (dividiert durch Loschmittsche Zahl): 3,77 * 10^-26 m³,
also ein Molekülabstand von 3,35 nm

Kann denn das stimmen? es erscheint mir schon etwas wenig, wenn man bedenkt, dass das Sauerstoff-Molekül einen Van-der-Waals-Radius r_w = 0,15 nm hat

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:


Physik Blog