Physik Forum

Viel Spaß im Physik Forum von Physik-Lab.de. Es werden keine kompletten Hausaufgaben gelöst. Bitte auf Rechtschreibung und aussagekräftige Überschriften achten.
Aktuelle Zeit: Di Dez 12, 2017 4:37 am

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Seilrutsche und Geschwindigkeit
BeitragVerfasst: Di Dez 15, 2015 1:24 pm 
Offline

Registriert: So Jul 12, 2009 12:00 pm
Beiträge: 1755
Hallo

Zitat:
kann ich bei 100% rückenwind einfach die anfangsgeschwindigkeit= windgeschwindigkeit setzten und dann die berechnungen weiter laufen lassen?

Nein, das geht nicht. Die Anfangsgeschwindigkeit wäre wie gesagt falls man der Person beim Start einen "Schubser" mit gibt.

Den Einfluss der Windgeschwindigkeit musst du bei jedem Zeitschritt einfließen lassen. Also wie gesagt einfach die (vektorielle) Summe aus Fahrgeschwindigkeit und Windgeschwindigkeit anstelle der Fahrgeschwindigkeit alleine für den Luftwiderstand verwenden.

Zitat:
was passiert allerdings mit der rechtwinkling zum seil wirkenden kraftvektor? der muss doch bestimmt mit beachtet werden? übt der nicht mehr "seitenreibung" auf die seilrolle aus?

Ja, das kann man natürlich auch mit modellieren wenn man möchte. Ich glaube aber der Einfluss ist eher vernachlässigbar.

mfg Fritz

_________________
Bitte Fragen immer im Forum stellen, nicht als PN. Falls ich nach 1 Tag nicht aufmerksam werde kann man immer noch PN schreiben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seilrutsche und Geschwindigkeit
BeitragVerfasst: Di Dez 15, 2015 1:30 pm 
Offline

Registriert: Do Dez 03, 2015 12:07 pm
Beiträge: 12
hallo fritz,
während du noch etwas geschrieben hast, habe ich meinen beitrag nochmal geändert.
deiner ist leider nicht mehr sichtbar.
???
gruß dirk




digga hat geschrieben:
hallo fritz,
das sich dir bei excel die nackenhaare aufstellen kann ich grade sehr nachvollziehen!!!!
gerne stelle ich die diagramme ein, wenn excel mich lässt :evil:

erstelle grade ein v/t diagramm und habe festgestellt, das die rutschzeit relativ lang ist. meiner meinung nach viel zu lang.
berechnung: t=x_n+1/v_n+1 ( an jeder stelle). t= 32sec ( rutschzeit bis ziel )

nochmal zur windgeschwindigkeit:
kann ich bei 100% rückenwind einfach die anfangsgeschwindigkeit= windgeschwindigkeit setzten und dann die berechnungen weiter laufen lassen?
das bedeutet aber doch, das die person direkt mit dieser geschwindigkeit losfährt?

Bei Seitenwind wird die Sache ein wenig schwieriger: Da musst du erst die vektorielle Summe der Geschwindigkeiten berechnen, daraus den Kraftvektor berechnen und diesen dann wieder auf die Fahrtrichtung projizieren...

ok, bekomme ich hin. was passiert allerdings mit der rechtwinkling zum seil wirkenden kraftvektor? der muss doch bestimmt mit beachtet werden? übt der nicht mehr "seitenreibung" auf die seilrolle aus?

gruß
dirk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seilrutsche und Geschwindigkeit
BeitragVerfasst: Mo Dez 21, 2015 3:48 pm 
Offline

Registriert: Do Dez 03, 2015 12:07 pm
Beiträge: 12
hallo fritz,
wollt mich nochmal melden. ich bin immer noch an der seilrutsche drann.
ich habe jetzt am WE die besagte seilrutsche (eigentlich 3 seilrutschen mit verschiedenen geometrien ) mit einem tachymeter ( totalstation, ) über 170 punkte vermessen.
die messungen beinhalteten:
- vermessen der seilrutsche im unbelasteten zustand um die matematische funktion der kettenlinie zu "beweisen". passt zu 99%!!
- lastkurve der seilrutsche bei 40 kg und 100kg in mitte erfassen.
- lastpunkte an verschiedenen stellen der seilrutsche mit 100kg erfassen.
- zeitnahme von der "rutschdauer", gemessen mit 6 probanden mit unterschiedlichem gewicht. ( beschleunigungsmesser ( handyapp) funktionierte leider nicht.
- erfassen der wetterdaten aus einer ca. 1km entfernten wetterstation ( windgeschwindigkeit/ richtung, temperatur, luftdruck.
bei der zeitmessung herrschte starker rückenwind ( 11 Km/h ).
mein problem istz aber immer noch, wie ich die windgeschwindigkeit mit einfliessen lasse!
und excel ist wirklich ungeeignet dafür, habe mir mathlab und scilab runtergeladen und versuch mich darin einzuarbeiten.
um die daten richtig auszuwerten benötige ich noch ne weile, werd dich aber weiterhin in kenntnis setzten.
gruß
dirk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seilrutsche und Geschwindigkeit
BeitragVerfasst: Mo Dez 21, 2015 5:24 pm 
Offline

Registriert: So Jul 12, 2009 12:00 pm
Beiträge: 1755
Hallo

Freut mich, dass du dich so für dieses Thema engagierst!

Zitat:
mein problem istz aber immer noch, wie ich die windgeschwindigkeit mit einfliessen lasse!


Wenn du nur reinen Rückenwind hast sollte die Berechnung der Luftwiderstandskraft doch kein Problem sein. Du muss wie gesagt nur auf das Vorzeichen der Geschwindigkeit bzw. der Kraft aufpassen. (Rückenwind kann auch schieben...)

Zitat:
habe mir mathlab und scilab runtergeladen und versuch mich darin einzuarbeiten.

Also Matlab und Scilab sind für einfache Anwendungen äquivalent, beide zu lernen macht also nicht viel Sinn. Matlab ist halt ein kommerzielles Programm, und bietet sehr viele Features, die Otto-Normalverbraucher aber niemals braucht. Scilab ist eine (von vielen) Open-Source Alternative zu Matlab, die ich nur wärmstens empfehlen kann. Ich arbeite seit Jahren nur mehr mit Scilab. Matlab brauche ich höchstens dann, wenn mir jemand Matlab-Dateien schickt.

mfg Fritz

_________________
Bitte Fragen immer im Forum stellen, nicht als PN. Falls ich nach 1 Tag nicht aufmerksam werde kann man immer noch PN schreiben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seilrutsche und Geschwindigkeit
BeitragVerfasst: Mo Dez 21, 2015 6:00 pm 
Offline

Registriert: Do Dez 03, 2015 12:07 pm
Beiträge: 12
rrrrrrrrrrrrrrrrrr. ( ----> nachdenke).
also:
F_Luft_n= Luftdichte/2*cw*A *v^2
demzufolge:
???? = F_Luft_n ( mit Wind )=Luftdichte/2*cw*A *v^2+(Luftdichte/2*cw*A *Vw^2) ---> Vw= Windgeschwindigkeit
leider habe ich nicht nur rückenwind, wind von der seite ist ja auch möglich.

kann man mit scilab auch die trajektorie der seilrutsche ermitteln?

gruß
dirk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seilrutsche und Geschwindigkeit
BeitragVerfasst: Mo Dez 21, 2015 7:03 pm 
Offline

Registriert: So Jul 12, 2009 12:00 pm
Beiträge: 1755
Zitat:
???? = F_Luft_n ( mit Wind )=Luftdichte/2*cw*A *v^2+(Luftdichte/2*cw*A *Vw^2) ---> Vw= Windgeschwindigkeit


Nein, nicht ganz. Du muss die Geschwindigkeiten vorher addieren:

v_ges=v+Vw

F_Luft_n ( mit Wind )=Luftdichte/2*cw*A *(v_ges)^2 * v_ges/abs(v_ges) (der letzte Term dient um das Vorzeichen zu behalten)

Zitat:
kann man mit scilab auch die trajektorie der seilrutsche ermitteln?

Scilab selbst kann das nicht, man muss ihm schon eine Formel füttern.

mfg Fritz

_________________
Bitte Fragen immer im Forum stellen, nicht als PN. Falls ich nach 1 Tag nicht aufmerksam werde kann man immer noch PN schreiben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seilrutsche und Geschwindigkeit
BeitragVerfasst: Di Jan 26, 2016 7:26 pm 
Offline

Registriert: Do Dez 03, 2015 12:07 pm
Beiträge: 12
hallo fritz,
würde ich gerne nochmal in erinnerung rufen.
ich bin immer noch an der seilrutsche drann und versuche grade doch noch einen schritt weiter zu gehen ( trajektorie ).
habe mich mittlerweile etwas eingelesen...
wie bereits erwähnt, habe ich die besagte seilrutsche mit einer totalstation vermessen und festgestellt, das die "lastkurve" eine ganz andere ist als die der "leerkurve".
soweit war dies ja eigentlich klar.
---> lasteinwirkung durch einzellast bewirkt eine änderung der seillast dementsprechend änderung der horizontallast, bzw. durch das e-modul änderung der seillänge....dies habe ich soweit ermittelt.
weiterer stand meiner informationen: mohrsche analogie, superposition und biegeline ( belastungsfall 4 und 6 ? )
dies habe ich soweit mathematisch ermittelt und mit meinen messungen verglichen. das passt zu 99%. allerdings kann man damit nur den maximalen durchhang in der mitte ermitteln.
damit alleine komme ich leider nicht weiter.
hättest du eine idee wie ich weiterkommen könnte?
gruß
dirk

ps.: habe mal etwas rumexpiremtiert und die geometrie der unbelasteten seilrutsche (kettenlinie) und einer "lastkurve mit gewichtslosem seil" interreverenziert. beide haben als ausgangsbedingung die gleiche seillänge. die daraus resultieren kurve hat die gleiche geometrie wie die von mir gemessene lastkurve, allerdings ist diese auf der y-achse nach unten verschoben. wäre dies ein ansatz?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:


Physik Blog