Physik Forum

Viel Spaß im Physik Forum von Physik-Lab.de. Es werden keine kompletten Hausaufgaben gelöst. Bitte auf Rechtschreibung und aussagekräftige Überschriften achten.
Aktuelle Zeit: Mi Nov 22, 2017 5:22 am

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verständnisfrage zur 3D Brille
BeitragVerfasst: So Jan 10, 2016 9:06 pm 
Offline

Registriert: So Jan 10, 2016 8:06 pm
Beiträge: 4
Hallo, zusammen!

Im Rahmen meines Chemiestudiums mache ich ein Physikpraktikum und da ich mich mit Physik recht schwer tue, würde ich gerne ein paar Verständnisfragen stellen =)
Also, wir untersuchen eine Polfilter- 3D- Brille danach, auf welcher Seite der Polarisationsfilter ist.

Ich habe jetzt die 3D- Technik so verstanden, dass wir über verschiedene Polarisationsfilter verschieden welliges Licht und verschieden wellige Bilder emittieren, die über die jeweiligen Polarisationsfilter in den Brillen wieder aufgefangen werden und so einen 3D Eindruck vermitteln. Dabei benutzt man zirkular polarisiertes Licht. Normales, unpolarisiertes Licht wird linear polarisiert und über das lambda/4 Plättchen zirkular polarisiert. Es wird reflektiert und dann, also in der 3D- Brille, gibt es den zirkularen Polarisationsfilter, der aus einem Lambda- Viertel Plättchen und einem linearen Polarisator besteht. Ich habe gelesen, dass je nach Anordnung des Lambda- Viertel Plättchens die Polarisation anders ist, die aufgenommen wird.
Das Problem ist nur, dass ich mir nicht vorstellen kann, was mit Anordnung gemeint ist. Im Sinne davon, dass das eine Brillenglas ja eine bestimmte Zirkulation ja komplett aussperren muss, um den 3D Effekt überhaupt zu erzeugen. Es hat aber nichts mit der Anordnung im Sinne von "erst Lambda-Plättchen, dann linearer Polarisator" zu tun, oder? Ich denke nicht, dass das Sinn ergeben würde*_*
Man kann dann wahrscheinlich die Lage des Polarisationsfilters anhand der Drehwinkel von Licht herausfinden, oder? Also dass in einem Fall der zirkulare Anteil vom unpolarisierten Licht über das lambda- Viertel- Plättchen linear polarisiert wird und dann über den linearen Polarisator dahinter kleine/ kaum/ keine Winkel liefert. Und im anderen Fall der lineare Anteil vom unpolarisiertem Licht einfach zirkular polarisiert wird und große Winkel ergibt? Habe ich mir das jetzt richtig zusammengebaut?
Das Blöde ist, dass in der vorgeschlagenen Literatur nichts direkt über 3D- Brillen steht.
Grüße und Dank an alle, die es lesen,
Alexthe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verständnisfrage zur 3D Brille
BeitragVerfasst: So Jan 10, 2016 11:17 pm 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3397
Wohnort: München
Alexthe hat geschrieben:
Das Blöde ist, dass in der vorgeschlagenen Literatur nichts direkt über 3D- Brillen steht.
In diesem Wikipedia-Eintrag steht einiges über die verschiedenen 3D-Brillen.
https://de.wikipedia.org/wiki/3D-Polarisationssystem

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verständnisfrage zur 3D Brille
BeitragVerfasst: Mo Jan 11, 2016 10:24 am 
Offline

Registriert: So Jan 10, 2016 8:06 pm
Beiträge: 4
Ah, okay,

ich habe den schon gelesen, aber als ich den Link erneut angeklickt habe, bin ich über das gestolpert, was ich gesucht habe :)

Dankesehr^^


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verständnisfrage zur 3D Brille
BeitragVerfasst: Mo Jan 11, 2016 1:00 pm 
Offline

Registriert: So Jan 10, 2016 8:06 pm
Beiträge: 4
Mh, ich hätte doch noch eine kurze Frage,

Unser Aufbau ist, dass wir eine LED haben, die Licht aussendet, das auf ein bestimmtes Glas (verschiebbar) einer 3D- Brille trifft. So, dass zirkular polarisiertes Licht dabei herauskommt. Wir sollen nun untersuchen, wie es mit der Farbhelligkeit aussieht, wenn wir die Beobachter- 3D- Brille von außen von horizontal zu vertikal drehen. Bei grünem Licht hat sich dabei nichts verändert, bei rotem Licht aber. Bei der Drehung ins Vertikale wurde der Fleck dunkler.
Ich bin mir wirklich nicht sicher, was das verursachen kann.
Rotes Licht hat ja eine geringere Wellenlänge als grünes Licht. Und dass ein Fleck dunkler ist, heißt, dass der Polarisationsfilter mehr Wellen herausfiltert. Aber ein zirkularer Polarisationsfilter kann doch nicht schlechter funktionieren, wenn man die Brille neigt. Habe ich mir vielleicht etwas falsch aufgeschrieben, oder gibt es eine Erklärung? Für mich macht es keinen Sinn, dass sowas eintritt :/ Würde mich über Hilfe sehr freuen :)

Gruß,
Alexthe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verständnisfrage zur 3D Brille
BeitragVerfasst: Mi Jan 13, 2016 11:17 am 
Offline

Registriert: So Jan 10, 2016 8:06 pm
Beiträge: 4
Okay, diese Frage wurde mir an anderer Stelle beantwortet:
es ist nämlich so, dass das Lambda- Viertel Plättchen der 3D- Brille für grünes Licht geeicht ist und die rote Welle leicht anders umwandelt, sodass es eine leicht elliptisch polarisierte Welle ist. Diese kann natürlich vom zirkularen Filter nicht perfekt eingefangen werden, jedoch habe ich immer noch nicht richtig verstanden, was das damit zu tun hat, ob die Brille horizontal oder vertikal steht.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:


Physik Blog