Physik Forum

Viel Spaß im Physik Forum von Physik-Lab.de. Es werden keine kompletten Hausaufgaben gelöst. Bitte auf Rechtschreibung und aussagekräftige Überschriften achten.
Aktuelle Zeit: Mi Sep 20, 2017 11:56 pm

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Es gibt keine Dunkle Materie
BeitragVerfasst: Do Feb 25, 2016 8:29 pm 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 301
Wohnort: Münster
Ich glaube nachweisen zu können, dass es keine Dunkle Materie gibt... Es handelt sich nur um einen Spuk, aber nicht um Wissenschaft... Meine Arbeit ist inzwischen auch als eBook im Handel erhältlich und steht bei Amazon auf einer der vorderen Plätze, noch vor Harrald Lesch... Ihr braucht Euch die Arbeit aber nicht zu kaufen, auch wenn sie nur zum Selbstkostenpreis erschienen ist... Hier die vollständige Arbeit auf meiner Website/Homepage:

http://joachimstiller.de/download/sonst ... these2.pdf

Hier einmal der zweite Teil meiner naturwissenschaftlichen Schriften:

http://joachimstiller.de/sonstiges2.html

Erstmals wurde vor einigen Monaten eine Vorstufe zur Antigravitation erzeugt:

http://www.experimentis.de/wissenschaft ... agnetfeld/


Gruß Joachim Stiller Münster


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es gibt keine Dunkle Materie
BeitragVerfasst: Di Mär 01, 2016 7:32 am 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 301
Wohnort: Münster
Ich habe die Flächendichten jetzt einmal ausgerechnet.... Allerdings kriege ich zu hohe Werte... Die Werte für die Flächendichten der Milchstraße leigen nach meiner Rechnung um das Doppelte zu hoch... Leider weiß ich nicht, ob das stimmt, oder ob ich mich nicht vielleicht einfach nur verrechnet habe...

Was stimmt denn an meiner Rechnung nicht? Findet jemand den Fehler? Oder ist die Rechnung korrekt?

Hier noch einmal die Rechnung:

p(r) = v² / (2 π G r)

mit:

Rotationsgeschwindigkeit v = ca. 220 km / s

Kreiszahl Pi = 3,1415

Gravitationskonstante G = 6,6741 x 10^-11 m³ / (kg x s²)
= 6,6741 x 10^ - 20 km³ / kg x s²

Damit können wir die Flächendichten der Milchstraße exakt besstimmen... Wichtig ist, dass wir in Sonnenmassen pro Parsec Quandrat umrechnen müssen... Und eben da vertue ich mich immer...

p(r) = v² / 2 Pi G r

.....= 220² km² / s² Geteilt durch 2 x 3,1415 x 6,6741 x 10^-20 km³ / kg x s² / r

Sekunge Quaadrat und Kilometer Quadrat kürzen sich raus:

.....= 1154,212 x 10^20 (kg/km) / r

Jetzt umrechnen in Sonnenmassen pro Parsec (pc)...

1 pc entspricht 3,09 x 10 13 km

1 km entspricht 1/3,09 x 10^-13 pc

1 sonnenmasse entsprcht 1,98892 x 10^30 kg

1 kg entspricht 1/1,98892 x 10^-30 Sm

Setzen wir ein:

p(r) = 1154,212 x 10^20 kg / km / r

.....= 1154,212 10^20 x 1/(1,98892 x 10^-30) x 3,09 x 10^13 / r

.....= 1793,191 x 10^3 Sonnemassen SM / (pc x r)

Wenn wir jetz als Radius kpc eingeben können wir auch zunächst durch 1000 teilen

p(r) = 1793,191 Sm / (pc x r) in kpc...

für r = 5 kpc .erhalten wir ca. 360 Sm/pc²

für r = 10 kpc erhalten wir ca. 180 Sm/pc²

für r = 15 kpc erhalten wir ca. 120 Sm/p²

Nachtrag:

Und das stimmt... Es gibt in der Stellaren scheibe also keine Dunkle Materie... Die sichtbare Materie reicht völig aus...


Zuletzt geändert von Joachim Stiller am Do Apr 20, 2017 2:58 am, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es gibt keine Dunkle Materie
BeitragVerfasst: So Aug 21, 2016 8:48 pm 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 301
Wohnort: Münster
Ich suche immer noch einen Astrophysiker, der meine Rechnung überprüfen kann... Ich kriege Werte, die um den Faktor 2 zu zu groß sind... Allerdings finde ich den Fehler nicht... Bitte helft mir... Meine gesamte !!!! Existenz hängt daran, wie an einem seidenen Faden....

Gruß Joachim Stiller Münster


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es gibt keine Dunkle Materie
BeitragVerfasst: Mo Aug 22, 2016 9:18 am 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3378
Wohnort: München
Joachim Stiller hat geschrieben:
p(r) = v² / (2 π G r)
Ich bin nur Laie, aber es scheint mir, diese Formel gälte nur bei kugelsymmertischer Anordnung der Materie oder wenn man weit außerhalb der Materieansammlung ist, was aber hier nicht zutrifft. Falls ich die Formel falsch verstanden habe, könntest Du bitte die Ableitung aus dem Newtongesetz für eine scheibenförmige Anordnung zeigen?
Bei scheibenförmiger Anordnung der Massen beeinflussen m.E. die Massen außerhalb r ebenfalls die Umlaufgeschwindigkeit. da in gleichen Raumwinkelanteilen diese Massen mit unterschiedlichen Kräften auf die bewegte Masse wirken.

Stimmst Du in diesem Punkte mit mir überein, Joachim?

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es gibt keine Dunkle Materie
BeitragVerfasst: Mi Aug 24, 2016 10:24 pm 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 301
Wohnort: Münster
Nein, ich stimme nicht überein... Alles, was sich außerhalb der in Frage stehenden Rotationsbahn befindet, kann vernachlässigt werden... Es ist auch keine Formel für Kugelsymmetrie, sondern für Scheibensymmetrie. Hier die Her- und Ableitung:

Die Materiedichte innerhalb und außerhalb der stellaren Scheibe von Spiralgalaxien berechnet sich nach meiner Ableitung wie folgt:

(1) p(r) = dM / dA

= d(v² r / G) / d(π r²)

= (v² / G) / (2 π r)

= v² / (2 π G r)

Die Ableitung müsste korrekt sein... Nur meine rechnerischen Werte für die Flächendichten stimmen nicht... sie sind um den Faktor 2 zu groß...

Übrigens rechnen die Exprerrten tatsächlich mit Kugelsymmetrie, aber Du sagtest ja, dass das falsch sein müsste. Und es ist auch falsch... Meine Ableitung ist korrekt... Man rechnet allerdings nur mit Flächendichten und lässt die Dicke des "Zynlinders"!!! unberücksichtig...

Dass man Massen, die sich außerhalb der jeweiligne Umlaufbahn befinden, vernachlässigen kann, weise ich ja extra ausführlich nach... Siehe dazu in meiner Arbeit die Seiten 8-11 (siehe elektronisches Zählwerk):

http://joachimstiller.de/download/sonst ... these2.pdf

Gruß Joachim Stiller Münster


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es gibt keine Dunkle Materie
BeitragVerfasst: Do Aug 25, 2016 8:52 am 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3378
Wohnort: München
Deine Rechnung ist richtig, nur die Voraussetzung, dass Materieringe weiter außen keinen Beitrag liefern, ist bei Scheibenanordnungen fehlerhaft.
Das kannst Du Dir ganz einfach klarmachen, indem Du die Testmasse auf die x-Achse legst und die Kraftwirkung auf die Probemasse durch die Elemente eines außerhalb liegenden Kreisrings (keine Kugelschale) berechnest. Die Masse in einem kleinen Raumwinkel nimmt dann liear mit dem Abstand r zu, während die Kraftwirkung mit 1/r² abnimmt. Auch eine genaue Rechnung zeigt eine resultierende Kraft zu den näher liegenden Teilen des Kreisrings, also vom Zentrum weg, was die für das Gleichgewicht notwendige Kreisgeschwindigkeit vermindert.
Magst mal nachrechnen?

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es gibt keine Dunkle Materie
BeitragVerfasst: Fr Aug 26, 2016 12:08 am 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 301
Wohnort: Münster
Wir müssten noch die Gegenrechnung machen, um festzustellen, wie sich die sichtbare Materie denn tatsächlich verteilt... Das muss man aber rechnerisch machen und kann es nicht empirisch auf statistischem Wege ermitteln, wie Bovy und Rix tun... Und darum liegen beide hier möglicher Weise auch falsch... Ich reiche die Ermittelung der Flächendichten auf rein rechnerischem Wege später nach... Muss mich erst sammeln...

Gesamtmasst M = 200 000 000 000 SM verteilen sich auf r = R = 50 000 Ly dann kommen au ein Ly
4 000 000 SM. Ein pc = 3,26 Ly... Dann kommen auf ein pc 13 040 000 SM

Die muss ich nun durch 2 r Pi teilen... Das soll rauskommen:

für r = 5 000 pc .erhalten wir ca. 360 Sm/pc²

für r = 10 000 pc erhalten wir ca. 180 Sm/pc²

für r = 15 000 pc erhalten wir ca. 120 Sm/p²

Ich kriege rechnerisch raus: 415 Sm/pc², 207 Sm/pc² und 138 Sm/pc², und das passt, wenn man berücksichtigt, dass ich für dir Rotationsgeschwindigkeit einen etwas zu geringen Wert angenommen habe... Rechnerisch liegt die Rotationsgeschwindigkeit bei 237 km/s und nicht bei nur 220 km/s, wie ich gleich zeigen werde... Damit ist eigentlich schon der Beweis erbracht dass es keine DM gibt... Die DM ist neutraler Wassserstoff, und befindet sich in der Verlängerung der stellaren Scheibe um die stellare Scheibe herum, sozusagen in der Fortsetzung des Warps...


Zuletzt geändert von Joachim Stiller am Sa Apr 22, 2017 1:36 am, insgesamt 9-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es gibt keine Dunkle Materie
BeitragVerfasst: Di Apr 04, 2017 6:23 pm 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 301
Wohnort: Münster
Man braucht es insgesamt auch gar nciht so umständlich zu machen... Rotationsgeschwindigkeit ist gemessen etwa 230 km / s... Jetzt brauchen wir die Rotationsgeschwindigkeit der Milchstraße nur noch rechnerisch überprüfen... Kriegen wir das passende Ergebnis, dann braucht es in der stellaren Scheibe keinerlei DM... Rechnen wir mal:

v = sqrt [ G M / r ]

G = 6,67 x 10^-11 m³ / kg s²

M = 200 000 000 000 SM x 1,989 x 10^30 kg

r = R = 50 000 LY x 9,46 x 10^15 m
----------------------------------------------------
v = 237 km / s

Und das ist exakt richtig... Bei eienr angenommenen Gesmatmasse der stellaren Scheibe müssten wir rechnerisch einen Rotationsgeschwindigkeit von 237 km / s erhalten... Und das stimmt mit dem tatsächlcihen Wert überein... Also nix da Dunkle Materie... Ich glaube, heute ist ein guter Tag... :D


Zuletzt geändert von Joachim Stiller am Do Apr 20, 2017 3:16 am, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Es gibt unsichtbare Materie
BeitragVerfasst: So Apr 16, 2017 4:03 pm 
Offline

Registriert: Mi Feb 25, 2009 4:39 pm
Beiträge: 96
Neutrinos (früher N-Teilchen) stellen zunächst unsichtbare Materie dar und diese - zumindest im zeitlichen Mittel - neutralen Teilchen wirken refraktiv auf em Wellen wie z. B. Licht, so dass alle optischen Effekte sog. Gravitationslinsen eben durch eine Variation der Neutrinodichte (früher Aetherdichte) auftreten.

Außerdem werden überhaupt keine großen Massen benötigt um Galaxien zusammenzuhalten, da hierzu die leuchtkraftabhängigen elektrischen Eigenfelder der Sterne und Planeten genügen (dürften).

_________________
MfG Jens

www.ev-software.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es gibt keine Dunkle Materie
BeitragVerfasst: Mi Apr 19, 2017 10:21 pm 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 301
Wohnort: Münster
1. Elektrische Eigenfelder der Sterne stoßen sich erst recht ab...

2. Neutrinomaterie würde ich erst einmal ausklammern... Und mit dem alten Lichtäther hat Neutrinomaterie erst recht nichts zu tun... Bist Du vielleicht ein Vertreter der Äthertheorie??? Du machst so einen Eindruck...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es gibt keine Dunkle Materie
BeitragVerfasst: Do Apr 20, 2017 4:13 am 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 301
Wohnort: Münster
Das Problem der Dunklem Materie ist heute Nacht endgültig gelöst worden... Der Beweis ist erbracht: Dunkle Materie ist Neutraler Wasserstoff + Helium, also praktisch die Urmaterie... Sie befindet sich in der Verlängerung der stellaren Scheibe um die stellare Scheibe herum, also praktisch in der Fortsetzung der Warps...


Zuletzt geändert von Joachim Stiller am Sa Apr 22, 2017 1:38 am, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es gibt keine Dunkle Materie
BeitragVerfasst: Fr Apr 21, 2017 3:52 am 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 301
Wohnort: Münster
Hier meine noch einmal überarbeitete und jetzt endlich fertige Arbeit zur Dunklen Materie... Fast 10 Jahre habe ich dafür gebraucht... Beschäftigt hat mich das Thema allerdings schon seit meiner frühesten Jugend...

http://joachimstiller.de/download/sonst ... these2.pdf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es gibt keine Dunkle Materie
BeitragVerfasst: So Apr 30, 2017 5:41 am 
Offline

Registriert: Do Apr 20, 2017 10:51 am
Beiträge: 20
Joachim Stiller hat geschrieben:
Hier meine noch einmal überarbeitete und jetzt endlich fertige Arbeit zur Dunklen Materie... Fast 10 Jahre habe ich dafür gebraucht... Beschäftigt hat mich das Thema allerdings schon seit meiner frühesten Jugend...

http://joachimstiller.de/download/sonst ... these2.pdf



Alan Guth's Hohlkugelproblem ist das einzig Interessante an Ihrem Text.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es gibt keine Dunkle Materie
BeitragVerfasst: So Apr 30, 2017 7:43 am 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 301
Wohnort: Münster
Hast Du ihn denn gelesen?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:


Physik Blog