Physik Forum

Viel Spaß im Physik Forum von Physik-Lab.de. Es werden keine kompletten Hausaufgaben gelöst. Bitte auf Rechtschreibung und aussagekräftige Überschriften achten.
Aktuelle Zeit: Di Okt 17, 2017 11:34 am

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Metallstab und Induktion
BeitragVerfasst: Sa Mai 07, 2016 2:14 pm 
Offline

Registriert: Sa Apr 23, 2016 2:22 pm
Beiträge: 47
Ein in Ost–West–Richtung zeigender Metallstab von 2 m Länge fällt aus 15 m Höhe zu Boden.
Welche Spannung wird durch die Horizontalkomponente des Erdfeldes (0,02 mT) im Moment
des Aufpralls auf die Erdoberfläche zwischen den Enden des Stabes induziert?

Ideen:
v=sqrt(2gh)
U(induktion)= B*sqrt(2gh) *d

Für mich schaut das zu einfach aus, schließlich soll es auf die Aufgabe 6 Punkte geben.
Vielleicht hat jmd noch was anderes?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metallstab und Induktion
BeitragVerfasst: Sa Mai 07, 2016 7:05 pm 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3386
Wohnort: München
Was soll da schon noch sein? Vielleicht die Declination (Missweisung)?

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metallstab und Induktion
BeitragVerfasst: Sa Mai 07, 2016 8:03 pm 
Offline

Registriert: Sa Apr 23, 2016 2:22 pm
Beiträge: 47
D.h mein Ansatz würde so passen. Habe mich nur gewundert, weil es so viele Punkte gab für nur 2 Zeilen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metallstab und Induktion
BeitragVerfasst: Mo Mai 09, 2016 7:02 am 
Offline

Registriert: Sa Apr 23, 2016 2:22 pm
Beiträge: 47
Was ist gemeint mit der Horizonzalkomponente des Erdmagnetfelds?
Die Lösung der Aufgabe kommt mir irgendwie viel zu kurz vor ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metallstab und Induktion
BeitragVerfasst: Mo Mai 09, 2016 12:01 pm 
Offline

Registriert: So Feb 22, 2009 1:32 pm
Beiträge: 1694
AndiStudent hat geschrieben:
Was ist gemeint mit der Horizonzalkomponente des Erdmagnetfelds?


In Mitteleuropa hat das Erdmagnetfeld eine Stärke von ca. 48µT und ist gegenüber der Horizontalen um etwa 60° geneigt (Inklination). Die Horizontalkomponente ist der Anteil des Magnetfeldes, der parallel zur Erdoberfläche gerichtet ist und demzufolge

\(\Large B_h=B\cdot\cos{\alpha}=48\mu T\cdot\cos{60^\circ}=48\mu T\cdot 0,5=24\mu T\)

Die Vertikalkomponente von \( B_v=B\cdot\sin{\alpha}=41,6\mu T\) trägt bei einem fallenden Stab nicht zur Spannungsinduktion bei, da \(\vec{v}\) und \(\vec{B}_v\) parallel gerichtet sind und wegen \(\vec{v}\times\vec{B}\) nur die senkrecht zueinander stehenden Anteile von \(\vec{v}\) und \(\vec{B}\) zur Spannungsinduktion beitragen..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metallstab und Induktion
BeitragVerfasst: Mo Mai 09, 2016 12:14 pm 
Offline

Registriert: Sa Apr 23, 2016 2:22 pm
Beiträge: 47
Was muss ich dann für B in meine Formel einsetzten. Einfach das gegebene 0.02 T


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metallstab und Induktion
BeitragVerfasst: Mo Mai 09, 2016 12:23 pm 
Offline

Registriert: So Feb 22, 2009 1:32 pm
Beiträge: 1694
AndiStudent hat geschrieben:
Was muss ich dann für B in meine Formel einsetzten. Einfach das gegebene 0.02 T


Ja, denn das ist doch laut Aufgabenstellung die Horizontalkomponente.

AndiStudent hat geschrieben:
Welche Spannung wird durch die Horizontalkomponente des Erdfeldes (0,02 mT) ...


Wieso fragst Du denn nochmal nach?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metallstab und Induktion
BeitragVerfasst: Mo Mai 09, 2016 12:28 pm 
Offline

Registriert: Sa Apr 23, 2016 2:22 pm
Beiträge: 47
Weil ich nur 2 kleiner Zeilen für die Lösung brauche und es gibt 6 Punkte für die Aufgabe. Ist also nicht mehr in der Aufgabe verlangt als meine Lösung?
Sorry dass ich so viel nachfrage.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metallstab und Induktion
BeitragVerfasst: Mo Mai 09, 2016 12:31 pm 
Offline

Registriert: Sa Apr 23, 2016 2:22 pm
Beiträge: 47
Als Lösung würde ich dann 6.8 ×10^-4 V.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metallstab und Induktion
BeitragVerfasst: Mo Mai 09, 2016 12:50 pm 
Offline

Registriert: Sa Apr 23, 2016 2:22 pm
Beiträge: 47
Aso Danke:)
Ist dann mein Ergebnis so richtig?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metallstab und Induktion
BeitragVerfasst: Mo Mai 09, 2016 2:14 pm 
Offline

Registriert: So Feb 22, 2009 1:32 pm
Beiträge: 1694
Ja.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:


Physik Blog