Physik Forum

Viel Spaß im Physik Forum von Physik-Lab.de. Es werden keine kompletten Hausaufgaben gelöst. Bitte auf Rechtschreibung und aussagekräftige Überschriften achten.
Aktuelle Zeit: Do Okt 19, 2017 2:56 pm

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa Jun 03, 2017 7:33 pm 
Offline

Registriert: Sa Jun 03, 2017 7:30 pm
Beiträge: 2
Guten Abend,
vorneweg: Ich wurde noch in keinem dieser Themen unterrichtet, daher seht es mir nach, dass ich nur über Halbwissen verfüge, darum stelle ich die Frage ja :)

Es folgt nun eine etwas längere Beschreibung meines Problems.

Die Grundlage für die Theorie (oder zu mindest eine Grundlage) der Existenz von dunkler Energie, also so wie ich es verstanden habe, Energie, die eigentlich nicht vorhanden sein sollte, ist ja die stetige Beschleunigung der Planetenausbreitung im Universum. Generell geht man davon aus, dass ein Urknall für die Ausbreitung verantwortlich war. Aber anders, als erwartet, wird die Ausbreitung nicht durch die Anziehungskräfte zwischen den Planeten langsamer, sondern schneller, wofür eine stetige Kraft nach außen und somit Energie, eigentlich, so vermutet man, nicht vorhandene Energie, nötig wäre.

Der Grund warum ich diese Grundlage in Frage stelle, ist die Relativitätstheorie (möglicherweise findet es nicht in dem Ausmaß statt, dass die "Verlangsamung der Zeit" aus unserer Sicht keine Rolle spielt, aber das kann ich nicht beurteilen). Kurz gesagt ohne Erklärung: Für schnellere Objekte vergeht die Zeit verglichen mit der Zeit der langsameren langsamer. Die Planeten bewegen sich mit relativ hoher Geschwindigkeit nach außen, was durch aus eine (ich hoffe man nennt es so) bemerkbare Zeitverschiebung zur Ursache hätte (glaube ich zumindest). Die Planeten legen also in einer für uns kürzeren Zeit einen längeren Weg zurück -> Sie bewegen sich mit einer vermeintlich noch höheren Geschwindigkeit. Daraus resultiert dieser unerklärliche Effekt der Beschleunigung.

Es ist natürlich anzunehmen, dass dem nicht so ist, oder dieser Effekt miteinbezogen wurde, oder ich einfach etwas vollkommen falsch verstanden habe, aber ich würde dennoch gerne wissen, wo mein Fehler lag, denn es wirkt, zumindest für mich als Mittelstufenschüler, doch recht plausibel.

Ich freue mich darauf die Wahrheit zu erfahren :)

LG


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa Jun 03, 2017 8:14 pm 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 308
Wohnort: Münster
Hallo Racing,

ja, der Effekt wurde mitberücksichtigt... Dazu ist folgendes sagen: Nicht die Objekte expandieren im unendlichen Raum, oder nicht nur, sondern der unendliche Raum selbst dehnt sich aus... Die Galaxien werden einfach nur mitgezogen... Und daher findet hier kein Effekt einer "Zeitdialatation" (Zeitdehnung) statt... Die Galaxien selbst haben praktisch keine Eigengeschwindigkeit...

Jetzt habe auch ich eine Frage... Du sprichst davon, dass im Weltall die Planeten expandieren... Das wäre aber ein extrem kleines Weltall, denn Plaeten gibt es nur um einzelne Sonnen, also um einzelne Sterne, von denen auch unsere Sonne einer ist... Und die Objekte, die sich wiederum um die Planteten bewegen, sind dann die Monde... Von ihnen gibt es in unserem Sonnensystem Dutzende.. Teilweise sind sie sogar so groß, wie die Erde, oder noch größer... Alle uns bekannten Sterne formieren sich in der Michstraße... Die Michstraße ist eine Spiralgalaxie... In der Michstraße gibt es sage und schreibe 100 Mrd. Sonnen... Aber auch diese vielen, vielen Sonnen expandieren noch nicht.... Wenn man nun in den Raum außerhalb der Milchstraße schaut, erkennt man weit entfernt weitere Galaxien, von denen unsre eigene Milchstraße mit einem Durhcmesser von immerhin 100.000 Lichtjahren nur eine einzige ist.... Insgesamt können im sichtbaren Teil des Universums an die 100.000 Mrd. Galaxien beobachtet werden die bis zu 10 Mrd Lichtjahren entfernt sein können, oder sogar noch weiter... Und eben diese Galaxien sind es, die sich all von uns wegbewgen, und zwar in jede Raumrichtung... Man spicht auch von der allgemeinen Galaxienflucht... Es ist also insgesamt doch etwas anders dimensioniert, als Du zu glauben scheinst... Von Planetenflucht oder so etwas kann absolut nicht gesprochen werden... Das wäre einfach ein gewaltiger Irrtum... Kannst Du das ungefähr verstehen... Ich zeige Dir einmal Aufnahmen entfernter Galaxienhaufen... Jede dieser kleinen Nebelflecken ist so groß wie unsere Milchstraße... Und alle bewegen sich von uns weg...

Übrigens solltest Du wissen, dass in der Frage der Beschleunigung der Expansion das letzte Wort noch lange nciht gesprochen ist, zumal der Effekt wirklich nur sehr klein, und eigentlich kaum der Rede wert ist... Der Effekt liegt irgendwo im Promillebereich... Und da könnten auch ganz andere Effekte für verantwortlich sein... Ich selbst arbeite an dem Thema... Hier also einige Photos, die speziell das Weltraumteleskop Hubble photographiert hat... Ich persönlich finde es einfach nur genial:

https://www.google.de/search?q=galaxien ... fen+hubble


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa Jun 03, 2017 8:39 pm 
Offline

Registriert: Sa Jun 03, 2017 7:30 pm
Beiträge: 2
Hallo nochmal,
danke für die ausführliche Antwort! Nur selten bekommt man im Zusammenhang mit vergleichbaren Themen so verständliche Antworten.

Zu der "Frage" :) Wenn die Frage am Ende war, ob ich es ungefähr verstanden habe, dann ist die Antwort "ja", zumindest mit einer Betonung auf "ungefähr". Ein paar Unklarheiten gibt es noch:

- "und zwar in jede Raumrichtung", "Und alle bewegen sich von uns weg", war das nur einfach nur unbedacht formuliert oder liegen die uns nahen Galaxien tatsächlich mehr oder weniger in einer Art Mittelpunkt der Expansion? Falls ja, was heißt das für "unsere" ursprüngliche Position beim Beginn der Expansion?

- "Von Planetenflucht oder so etwas kann absolut nicht gesprochen werden", ist die Expansion unter den Planeten (bzw. falls der Begriff falsch gewählt ist unter den Himmelskörpern) nur unglaublich klein, oder eigentlich nicht bzw. nicht in dem Zusammenhang existent? "sondern der unendliche Raum selbst dehnt sich aus" - oder muss ich mir das eher so vorstellen, dass sich nicht alles nach außen ausbreitet sondern sich nur alles untereinander voneinander entfernt (was unter anderem eine Ausbreitung nach außen zur Folge hat)? Das würde auch die Mittelpunktsfrage erübrigen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa Jun 03, 2017 9:55 pm 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 308
Wohnort: Münster
1. Frage: Galaxien sind im Allgemeinen stabile Gebilde, sie expandieren in sich nicht... Jedenfalls hat man da bisher nichts messen können, und zwar gar nicht... Nur über sehr sehr große Distanzen von 100 Mill. Lichtjahren und mehr tritt der Effekt überhaupt auf... Also nur bei sehr weit entfernten Galaxien ist der Effekt überhaupt nchweisbar... Allerdings ist das Weltall atembraubend riesig, so das am Ende ziemliche Fluchtgeschwindigkeiten errecht werden... Das geht bis zur Lichtgeschwindigkeit, womit dann aber auch schluss und der Ereignishorizont des noch beobachtbsaren Universums gnaz logisch erreicht ist... Aber dahinter geht es natürlich noch weiter... Aber niemand kann wirklich sagen, "wie" weit... Es gibt einige Kosmologen, die vorischtige Schätzung wagen, und die kommen auf Radien groß R von vielleicht 30-60 Mrd. Lichtjahren, aber nichts genaues weiß man nicht... Man kann ja nicht rausgucken aus dem sichtbaren Teil des Weltalls...

2. Frage: Nein, wir befinden uns "nicht" da, wo einmal der Urknall stattgefunden hat... Denn es gibt einen solchen ausgezeichneten Ort nicht.. Alle Orte im Universum sind diesbezüglich gleichberechtig... Egal, auf welcher Galaxie Du Dich befindest, Du beobachtest immer die gleiche Galaxienflucht zu allen Seiten... Man spricht auch von "kosmologischem Pronzip": Das Weltall ist 1. homogen, und 2. isotrop...

https://de.wikipedia.org/wiki/Kosmologisches_Prinzip

Das heißt so viel, wie: Das Weltall sieht in jede Richtung gleich aus, und es sieht praktish von jeder Galaxie aus in jede Richtung gleich aus... Damit kann ein vermeintliches Zentrum des Universums unmöglich festgestellt werden... Girodano Bruno (1549-1600), Anhänger von Cusanus, behauptete das schon und landete dafür auf dem Scheiterhaufen...

https://de.wikipedia.org/wiki/Giordano_Bruno


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:


Physik Blog