Physik Forum

Viel Spaß im Physik Forum von Physik-Lab.de. Es werden keine kompletten Hausaufgaben gelöst. Bitte auf Rechtschreibung und aussagekräftige Überschriften achten.
Aktuelle Zeit: Mi Nov 22, 2017 5:29 am

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do Jul 06, 2017 3:43 am 
Offline

Registriert: Do Jul 06, 2017 3:26 am
Beiträge: 3
Diese Frage stellte sich mir als ich folgendes Gedankenexperiment nachvollziehen wollte:

Man stelle sich ein komplett leeren Raum vor... Mit einem Stück Masse drin...
Dann macht es ja nichts, außer da vorerst mal zu existieren...
Strahlt es da schon Energie ab?
Oder wird die Masse nicht erst mit Energie aufgeladen? Um das "unbekannte E" überhaupt erst zu erhalten? :)

bei Zeitpunkt 0? ;P

LG


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do Jul 06, 2017 11:49 am 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3397
Wohnort: München
eDe hat geschrieben:
Man stelle sich ein komplett leeren Raum vor... Mit einem Stück Masse drin...
Dann macht es ja nichts, außer da vorerst mal zu existieren...Strahlt es da schon Energie ab?
Oder wird die Masse nicht erst mit Energie aufgeladen?
Warum sollte die Masse Energie abstrahlen? Hat sie denn Temperatur?
Woher sollte sie mit Energie aufgeladen werden, es ist doch sonst nichts da, außer Raum?

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do Jul 06, 2017 9:02 pm 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 324
Wohnort: Münster
Die Masse strahlt nur insofern Energie ab, als dass sie ein Gravitatiosnfeld evoziert...


Zuletzt geändert von Joachim Stiller am Fr Jul 07, 2017 11:01 am, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr Jul 07, 2017 9:12 am 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3397
Wohnort: München
Joachim Stiller hat geschrieben:
die Masse strahlt nur insofern Energie ab, als dass sie ein Gravitatiosnfeld evoziert...
Bei elektromagnetischen Feldern können wir die Energiedichte im Raum berechnen. Geht denn das auch beim Gravitationsfeld, Joachim?
Zitat:
Wir können sogar die Energiedichte berechnen, die in dem elektrischen Feld gespeichert wird, die lokal proportional zu dem Quadrat der elektrischen Feldstärke ist. Man kommt leicht in Versuchung zu denken, dass es sich mit dem Gravitationsfeld sehr ähnlich verhält — schließlich handelt es sich ebenfalls um ein Feld, das mit dem Quadrat des Abstandes abnimmt. Offensichtlich ist dies jedoch nicht der Fall. Wenn das Gravitationsfeld durch einen Wechsel in ein beschleunigtes Bezugssystem zum Verschwinden gebracht werden kann, zumindest lokal, kann es nicht sein, dass es die Energie in einer solch einfachen lokalen Weise wie das elektrische Feld speichert.
Oder gibt es dazu neuere Erkenntnisse? Die (hypothetische) dunkle Energie könnte zu so einer Ansicht einladen.

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr Jul 07, 2017 10:42 am 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 324
Wohnort: Münster
Doch, es funktioniert beim Gravitationsfeld genaus so... Das ist ja gerade die Grundüberlegung, die der junge Burkhard Heim angestellt hat, noch in seiner Zeit als Sudent bei von Weizsäcker... Einstein setzte die Feldmasse einfach gleich Null, weil er sie für vernachlässigbar hielt... Wenn man das aber nicht macht, wenn man einfach mal die evotion eines energetischen Feldes postuliert, auch wenn es freilich unterhalb jeder Messbarkeisschwelle liegt, dann kann man die Raumzeit nicht mehr in einem R4, also einer vierdimensionalen Raumzeit darstellen, sondern dann geht es ganz logisch nur noch mit einem R6, also mit einer sechdimensionalen Raumzeit, mit 5 echten Raumdimensionen und der Zeit... Und diese zwei zusätzlichen Dimensionen sind auch nicht einfach nur irgendwie aufgerollt oder aufgewickelt, wie dieser Unsinn in der fürchtlerlichen Stringtheorie behauptet wird, sondern die sind echt... Die sind ganz normal und real da, nur dass wir selbst "zunächst" nicht die Organe haben, sie bewusst zu erleben... Hochsesitive Menschen können das aber durchaus... Also: Auch das Gravitationsfeld hat eine Eigenenergie und damit auch eine Feldmasse, die ungleich Null ist... Das war eine der ganz großen revolutiionären Taten von Burkhard Heim, der auf dieser Grundlage die einheitliche Feldtheorie fand, die der späte Einstein ja vergeblich suchte... Heim wusste einfach, dass Einstein mit seinem R4 niemals ein Ergebnis kriegen würde... Das geht eben nur mit einem R6... Und so entwickelte Heim dann seine kontrabarische Gleichung, in der Mesogravitation in Elekrommagnetische Felder umgewandelt werden können und umgekehrt... Ich kann tatäschlcih mit einem starken rotierenden Magnetfeld künstliche Gravitation oder Antigravitation erzeugen... Auch die NASA hatte sich schon dafür interessiert, wegen möglciher Warpantriebe für Raumschiffe, aber Obama hat der NASA beknanntlich den Geldhahn zugedreht, und so vielen die Versucht flach... Eigentlich schade, denn es wäre endlch eine echte experimentelle Bestätigung für Heims Forschungsarbeiten gewesen... Hört Euch vielleicht einmal zumindest die 1. CD der Heim-Dokumentation seiner Freunde an... Auf der 1. CD findet sich schon alles Wichtige... Die anderen 3 CDs sind nicht so wichtig... Zumal es da für meine Begriffe auch etwas zu abenteurlich wird... Also, das muss ich einschließlich der Massenformel nicht mehr haben... Meines Erachtens hat sich der späte Hiem da einfach verrannt... Aber was er in jungne Jahren gemacht hat, war wirklich genial...

https://www.youtube.com/watch?v=Ddwc66AAfiM

Übrigens ja, sowohl das elektische Feld, wie auch das magnetische Feld, wie auch das Gravitationsfeld speisen sich grundsätzlich aus Raumenergie... Ich persönlich spreche nicht so gerne von Dunkler Energie, weil die ganze angebliche Beschleunigung der Expansion für mich nur reine Spekulation ist, und sich am Ende in Luft auflösen wird... Warte mal ab...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo Jul 17, 2017 11:36 pm 
Offline

Registriert: Do Jul 06, 2017 3:26 am
Beiträge: 3
Also hat dieser Burkhard Heim gesagt, das elektromagnetische Felder mit Gravitationsfeldern Wechselwirken... Ist es dann nicht so, das das Elektromagnetfeld der Sonne unter anderem auch durch Gravitationswechselwirkungen entsteht?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di Jul 18, 2017 8:47 am 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 324
Wohnort: Münster
Ja, durch das Gravitationsfeld in Verbindung mit der Rotation... Und bei der Erde genau das Gleiche... Aber wie man sich das konkret vorzustellen hat, weiß ich nicht... Grundsätzlich hängen aber wohl auch die Polsprünge genau damit zusammen... Und ein solcher Polsprung auf der Erde scheint ja unmittelbar bevorszustehen... Er könnte sich in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten ereignen... Die Anzeichen dafür mehren sich... Dokumentationen dazu gibt es bereits im Netz... Es dürfte kalr sein, dass das dann schon ziemlich apokalyptische Züge annimmt...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do Jul 20, 2017 1:33 am 
Offline

Registriert: Do Jul 06, 2017 3:26 am
Beiträge: 3
Also das Elektromagnetfeld der Sonne und der Erde entsteht durch konstant rotierende "große" Masse.
Nun ist die Sonne im Unterschied zur Erde Gigantisch und steht im Zentrum "ihres" Systems... und alles expandiert sich um die Sonne...und trotzdem Wechselwirken die Magnetfelder erzeugenden Gravitationskräfte der Planeten im Sonnensystem mit der Magnetfeld erzeugenden Gravitation der Sonne...
Sind dann Solarwinde nicht sowas wie die "Bremsspuren" (Der passendere Begriff wäre gegen Gravitation wirkende Spuren :)) der Sonne von ihren Planeten? :)

Würde ein magnetisierter Eisenstab dann schneller/langsamer auf die Erde beschleunigen, als ein nicht magnetisierter Eisenstab, gleicher Form und Masse? Oder könnte man eventuell bei konstant rotierenden Magnet- bzw. Eisenstäben einen Unterschied der Fallgeschwindigkeiten feststellen?

LG


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do Jul 20, 2017 2:16 am 
Offline

Registriert: Do Feb 25, 2016 8:18 pm
Beiträge: 324
Wohnort: Münster
Das weiß ich nicht... Ich bin kein Fachmann für Elektromagnetismus...Icvh vermute aber, dass diese Kräfte zu schach sind, als dass man es messen könnte...Lass mal einen großen Mageneten fallen, dann solltest Du tunslichst den Fuß wegziehen, sonst wird das genau so schmerzahft, als wenn die Ein Zie4gelstein auf den Fuß fällt...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:


Physik Blog