Physik Forum

Viel Spaß im Physik Forum von Physik-Lab.de. Es werden keine kompletten Hausaufgaben gelöst. Bitte auf Rechtschreibung und aussagekräftige Überschriften achten.
Aktuelle Zeit: Di Okt 24, 2017 9:40 am

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Stromfluss quer durch Metallplatte
BeitragVerfasst: Mi Sep 13, 2017 10:34 pm 
Offline

Registriert: Mi Sep 13, 2017 9:55 pm
Beiträge: 3
Hallo,

ich weis nicht, ob ich mit meiner Frage bei "Elektrotechnik" im richtigen Unterforum bin.
Meine Frage ist, wie kann man den Stromfluss (Stromdichte) quer durch eine unendlich ausgedehnte Metallplatte modellieren/berechnen?
Wenn man z.B. auf der Oberseite eine punktförmige Kontaktierung hat und senkrecht darunter auf der Unterseite eine punktförmige Kontaktierung. Wie lässt sich die Stromdichte im Metall in 3D mathematisch modellieren?
(Leider habe ich auch nach intensivster Internetrecherche absolut nichts(!) darüber gefunden)
Dies ist sicher abhängig von der Dicke und dem spezifischen Leitwert...
Hintergrund ist der, dass ich eine Formel bräuchte, mit der ich den Durchgangswiderstand in Edelmetallmünzen berechnen können möchte - um Fälschungen einfach erkennen zu können.
Mir ist natürlich klar, dass das nur bei ebenen Oberflächen funktioniert.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do Sep 14, 2017 9:00 am 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3392
Wohnort: München
Die beschriebene Kontaktierung macht eine genaue Messung fast unmöglich, da der Kontaktwiderstand und der Zuleitungswiderstand den zu messenden weitaus übertrifft. Besser wäre eine 4-Kontakt-Messung über dem Durchmesser der Münzen.

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do Sep 14, 2017 5:06 pm 
Offline

Registriert: Mi Sep 13, 2017 9:55 pm
Beiträge: 3
>> Besser wäre eine 4-Kontakt-Messung über dem Durchmesser der Münzen.

Kontaktierung am Durchmesser ist aber noch schwieriger, da die meisten Münzen gerändelt sind. Da wird eine allgemeine Berechnung unmöglich. Außerdem würde ein dünner Wolframkern "umflossen".
Aber 4-Leitertechnik ist für mich selbstverständlich - ich arbeite in der E-Messtechnik...
Nur leider scheint so oder so eine Herleitung / numerische Berechnung extrem schwierig. Zumindest über meinen Fähigkeiten...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do Sep 14, 2017 5:38 pm 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3392
Wohnort: München
Dr.Datensalat hat geschrieben:
... noch schwieriger, da die meisten Münzen gerändelt sind.
Das stört niemand bei 4-Kontakt-Technik.

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:


Physik Blog