Physik Forum

Viel Spaß im Physik Forum von Physik-Lab.de. Es werden keine kompletten Hausaufgaben gelöst. Bitte auf Rechtschreibung und aussagekräftige Überschriften achten.
Aktuelle Zeit: Fr Jan 19, 2018 3:56 am

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do Dez 21, 2017 5:17 pm 
Offline

Registriert: Fr Dez 08, 2017 8:55 am
Beiträge: 12
Ich sitze jetzt schon seit längerem am diesen Aufgaben und komme nicht weiter. Mein problem sind zum einen die Einheiten und zum andern, das ich die Formeln nicht weiß, weil wir sie im Unterricht nie hatten...

Hoffe jemand hier kann mir helfen !

Aufgabe 1

Ein Elektronenblitzgerät enthält einen Kondensator mit der Kapazität C = 10^-4 F.
a). Habe ich gelöst (0.025Ws)

b.)Wie groß ist die mittlere Lichtleistung, wenn die Entladung durch die Blitzlampe innerhalb der Zeit t= 2*10^-3 erfolgt und ca. 15% der Energie in Licht wandelt?


Aufgabe 2

Eine Wolke befindet sich in der Höhe h = 420m über der Erdoberfläche, sie hat eine Flächenladungsdichtevon A = 100000m^2. Zwischen der Wolke und dem Erdboden, die man beide als geladene Platten eines Plattenkondensatort mit Luft als Dielektrikum auffassen kann, besteht ein elektrisches Feld mit der Feldstärke E = 2*10^5 Vm ^-2.

a.) Wie groß ist die Spannung zwischen Wolke und Erdboden?

b.) Wie groß ist die elektrische Ladung der Wolke?

c.) Wie groß ist die in dem elektrischen Feld zwischen Wolke und Erdboden gespeicherte Energie?

d.) Welchen Wert hat diese Energie, wenn man den Preis von 0.22 DM je kWh zugrunde legt, für den die E-Werke die elektrische Energie liefern?

VG Max


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do Dez 21, 2017 7:58 pm 
Offline

Registriert: So Feb 22, 2009 1:32 pm
Beiträge: 1722
Normalo hat geschrieben:
Ein Elektronenblitzgerät enthält einen Kondensator mit der Kapazität C = 10^-4 F.
a). Habe ich gelöst (0.025Ws)


Das lässt sich wegen unvollständiger Aufgabenstellung leider nicht überprüfen. Sofern es sich bei der von Dir errechneten Energie um die im Kondensator gespeicherte Energie handeln sollte, hätte der Kondensator auf eine Spannung von 22,36V aufgeladen werden müssen. Wie lautet denn die ursprüngliche Aufgabenstellung?

Zu b)
\(\Large P=\frac{W}{t}\)

Dabei ist W 15% der unter a) errechneten Energie, also W=0,15*0,025Ws=3,75*10^(-3)Ws. Wenn Du das durch die angegebene Zeit dividierst, erhältst Du die Leistung von 1,875W.

Zu Aufgabe 2
Normalo hat geschrieben:
Eine Wolke befindet sich in der Höhe h = 420m über der Erdoberfläche, sie hat eine Flächenladungsdichtevon A = 100000m^2


Das ist Quatsch. Kannst Du die Aufgabe mal richtig abschreiben? Hier ist offenbar eine Fläche angegeben und nicht eine Flächenladungsdichte. Die könntest Du aus der Beziehung \( D=\epsilon_0\cdot E\) errechnen.

Zu a)
\(\Large U=E\cdot h\)

Zu b)
\(\Large Q=D\cdot A=\epsilon_0\cdot E\cdot A\)

Zu c)
\(\Large W=\frac{1}{2}\cdot\frac{Q^2}{C}=\frac{1}{2}\cdot\epsilon_0\cdot E^2\cdot A\cdot h\)

Zu d)
Wert K
\(\Large K=W\cdot 0,22\frac{DM}{kWh}\)


Zuletzt geändert von GvC am Sa Dez 23, 2017 12:31 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do Dez 21, 2017 9:25 pm 
Offline

Registriert: Fr Dez 08, 2017 8:55 am
Beiträge: 12
GvC, schonmal vielen Dank im voraus!

Du hast recht. Das mit der Wolke macht keinen Sinn...
Gemeint war Flächenausdehnung anstatt von Flächenladungsdichte.

Zu Aufgabe 1 a.)

Welche Energie W speichert der Kondensator, wenn er bei der Spannung U = 500 V aufgeladen wird?

Ich habe die Formel W= 1/2*C*U^2 benutzt und kam dann auf 0.025 Ws. Ist doch richtig, oder?

VG Max


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr Dez 22, 2017 2:01 am 
Offline

Registriert: So Feb 22, 2009 1:32 pm
Beiträge: 1722
Normalo hat geschrieben:
Ich habe die Formel W= 1/2*C*U^2 benutzt und kam dann auf 0.025 Ws. Ist doch richtig, oder?


Nein.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr Dez 22, 2017 9:18 am 
Offline

Registriert: Fr Dez 08, 2017 8:55 am
Beiträge: 12
Okay. Ich dachte es wäre richtig...

Wie wäre denn der richtige Ansatz?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr Dez 22, 2017 10:45 am 
Offline

Registriert: So Feb 22, 2009 1:32 pm
Beiträge: 1722
Normalo hat geschrieben:
Wie wäre denn der richtige Ansatz?


Dein Ansatz ist richtig. Du hast nur falsch gerechnet.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr Dez 22, 2017 10:57 am 
Offline

Registriert: Fr Dez 08, 2017 8:55 am
Beiträge: 12
Inwiefern?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr Dez 22, 2017 12:48 pm 
Offline

Registriert: So Feb 22, 2009 1:32 pm
Beiträge: 1722
Normalo hat geschrieben:
Inwiefern?


Du weißt nicht, was Rechnen bedeutet?
Wenn der Ansatz stimmt, wie ich Dir bestätigt habe, dann musst Du in die Formel Deines Ansatzes die gegebenen Größen mit Zahlenwert und Einheit einsetzen und die durch die Formel vorgegebenen Rechenoperationen ausführen. Wenn Du das tust, bekommst Du auch ein richtiges Ergebnis.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa Dez 23, 2017 12:17 pm 
Offline

Registriert: Fr Dez 08, 2017 8:55 am
Beiträge: 12
GvC,

ich bedanke mich vielmals für deine Hilfe!

Du hattest recht, ich habe mich bei der 1a.) verrechnet...

VG Max :)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron


Physik Blog