Physik Forum

Viel Spaß im Physik Forum von Physik-Lab.de. Es werden keine kompletten Hausaufgaben gelöst. Bitte auf Rechtschreibung und aussagekräftige Überschriften achten.
Aktuelle Zeit: Mo Jan 22, 2018 4:16 pm

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Dez 13, 2010 11:24 pm 
Offline

Registriert: So Jul 12, 2009 12:00 pm
Beiträge: 1755
Steht doch in deiner Angabe:

Zitat:
...Kondensators mit einer Kapazität von 50 μF...


Seite 1 unten.

Du hast ihn ja auch eingebaut und damit gemessen. Da wusstest du ja auch welchen du nehmen solltest. Außerdem stehts drauf.

mfg Fritz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Dez 14, 2010 12:51 pm 
Offline

Registriert: Di Dez 07, 2010 7:33 pm
Beiträge: 10
Hi Fritz!

Tut mir Leid wenn ich mich doof angestellt habe!
Ich dachte die aufgabe wäre nicht so einfach und hab die ganze zeit versucht die Kapazität zu brechnen! Ich hatte übersehen, dass ich sie vorgegeben hatte!
Und ja, ich war bei dem Thema nicht im Unterricht anwesen, ansonsten steh ich 13 punkte;)

Danke für deine Hilfe, ich habs heute abgegeben, ich kann ja mal berichten welche note ich drauf bekomme...
Mia


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entladevorgang eines Kondesators
BeitragVerfasst: So Dez 31, 2017 5:05 pm 
Offline

Registriert: So Dez 31, 2017 5:00 pm
Beiträge: 2
Hallo in die Runde,
Ich habe folgende Frage:
Wie ist der Zusammenhang zwischen Stromstärke und der Zeit? Ich weiß, dass es eine exponentielle Funktion ist. Suche aber noch die Proportionalität, wie z.B. : s~t wenn v=konstant (Mechanik gleichförmige Bewegung).

mfG Merlin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entladevorgang eines Kondesators
BeitragVerfasst: So Dez 31, 2017 5:39 pm 
Offline

Registriert: So Feb 22, 2009 1:32 pm
Beiträge: 1722
Neverevermb hat geschrieben:
Wie ist der Zusammenhang zwischen Stromstärke und der Zeit? Ich weiß, dass es eine exponentielle Funktion ist.


Ja, sofern es sich um die Aufladung eines Kondensators an konstanter Spannung U über einen Widerstand R oder die Entladung eines auf die Spannung U aufgeladenen Kondensators über einen Widerstand R handelt. Dann gilt in beiden Fällen

\(\large i=\frac{U}{R}\cdot e^{-\frac{t}{RC}}\)

Dabei ist die Kondensatorspannung aber nicht konstant, sondern folgt der Zeitfunktion

bei der Aufladung

\(\large u=U\cdot \left(1-e^{-\frac{t}{RC}}\right)\)

bei der Entladung

\(\large u=U\cdot e^{-\frac{t}{RC}}\)

Neverevermb hat geschrieben:
Suche aber noch die Proportionalität, wie z.B. : s~t wenn v=konstant (Mechanik gleichförmige Bewegung).


Die findest Du beim Kondensator nur, wenn Du ihn mit einem konstanten Strom auflädst, dann ist die Kondensatorspannung proprtional zur Zeit, nämlich

\(\large u_C=\frac{1}{C}\cdot I\cdot t\)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entladevorgang eines Kondesators
BeitragVerfasst: So Dez 31, 2017 6:37 pm 
Offline

Registriert: So Dez 31, 2017 5:00 pm
Beiträge: 2
Herzlichen Dank @GvC

Das wird mir sehr im Schülerexperiment helfen.

mfG Merlin


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:


Physik Blog