Physik Forum

Viel Spaß im Physik Forum von Physik-Lab.de. Es werden keine kompletten Hausaufgaben gelöst. Bitte auf Rechtschreibung und aussagekräftige Überschriften achten.
Aktuelle Zeit: Di Dez 12, 2017 4:20 am

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Jan 04, 2013 11:08 am 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3408
Wohnort: München
xyman2001 hat geschrieben:
1550/(1+v/340) / 1550/(1-v/340) = 5/4
aber das umformen ist ja der wahnsinn kann mir nicht vorstellen das es so kompliziert sein soll.
Ist es das, xyman?
Man muss es nur ordentlich schreiben, dann gehts schon.
Hier Deine Gleichung:
\(\Huge \frac{ \frac{1550}{1+\frac{v}{340}}}{ \frac{1550}{1-\frac{v}{340}} } = \frac{5}{4} \)
Nenner nach rechts
\(\huge \frac{1550}{1+\frac{v}{340}} = \frac{5}{4} \cdot \frac{1550}{1-\frac{v}{340}} \) ...beidseits durch 1550 und den Kehrwert bilden

\(\Large 1+\frac{v}{340} = \frac{4}{5} \cdot(1-\frac{v}{340}) \) ... ausmultiplizieren

\(\Large 5+\frac{5v}{340} = 4 - \frac{4v}{340} \) ...ordnen und mal 340

\(\large 9v = -340 \)

\(\Large v = -37,78\frac{m}{s} \)

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Jan 05, 2013 6:03 pm 
Offline

Registriert: So Dez 30, 2012 10:25 pm
Beiträge: 4
hab wohl ein wenig kompliziert umgeformt hatte 3 mal so viel deine ist viel kürzer ^^ Vielen Dank nochmal für die Hilfe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Ich versteh das noch nicht so ganz
BeitragVerfasst: Sa Okt 05, 2013 9:25 pm 
Offline

Registriert: Sa Okt 05, 2013 9:18 pm
Beiträge: 8
Also ich hab bei Aufgabe b die Geschwindigkeit ausgerechnet. Nun hab ich Probleme f1 und f2 zu ermitteln du schreibst du würdest f2 aus der dritten Gleichung berechnen. Aber in der 3. Gleichung hat man ja f1 und f2 noch nicht ausgerechnet oder versteh ich das falsch? Ich hätte v in die Annäherungs oder Entfernungsgleichung eingesetzt. Allerdings bekomme ich leider einen ganz anderen Wert heraus. Ich hoffe ich bekomme eine Antwort auch wenn der Beitrag schon älter ist.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa Okt 05, 2013 10:09 pm 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3408
Wohnort: München
sandra90 hat geschrieben:
Also ich hab bei Aufgabe b die Geschwindigkeit ausgerechnet. Nun hab ich Probleme f1 und f2 zu ermitteln du schreibst du würdest f2 aus der dritten Gleichung berechnen. Aber in der 3. Gleichung hat man ja f1 und f2 noch nicht ausgerechnet oder versteh ich das falsch? Ich hätte v in die Annäherungs oder Entfernungsgleichung eingesetzt. Allerdings bekomme ich leider einen ganz anderen Wert heraus. Ich hoffe ich bekomme eine Antwort auch wenn der Beitrag schon älter ist.
Aber gewiss doch bekommst Du eine Antwort, Sandra.

In die erste Formel v = c*(1-f/f1) musst doch nur alle bekannten Größen einsetzen, dann ist nur noch f1 unbekannt. Ist Deine Frage, wie Du die Formel so umstellst, dass Du f1 erhältst?

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Einsetzen in Formeln
BeitragVerfasst: Sa Okt 05, 2013 11:08 pm 
Offline

Registriert: Sa Okt 05, 2013 9:18 pm
Beiträge: 8
Ich fürchte da liegt das Problem. Ich hab leider immer noch ein großes Problem Formeln umzustellen. Ich setz für die ganzen Buchstaben immer kleine Zahlen ein, um mir das besser vorstellen zu können, aber dadurch passieren mir oft auch Fehler beim Wiederumstellen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einsetzen in Formeln
BeitragVerfasst: So Okt 06, 2013 9:36 am 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3408
Wohnort: München
sandra90 hat geschrieben:
Ich hab leider immer noch ein großes Problem Formeln umzustellen. Ich setz für die ganzen Buchstaben immer kleine Zahlen ein, um mir das besser vorstellen zu können, aber dadurch passieren mir oft auch Fehler beim Wiederumstellen.
Ja, ich fürchte, mir passieren auch Fehler, Sandra.
Ich habe gerade gesehen, dass ich oben die 20% von f1 genommen hatte, mittlerweile weiß ich aber nicht mehr ob 20% von f, f1 oder f2. Wie verstehst Du die Frage b)?
Ich habe es oben ergänzt.

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Annäherung und Entfernung
BeitragVerfasst: So Okt 06, 2013 3:24 pm 
Offline

Registriert: Sa Okt 05, 2013 9:18 pm
Beiträge: 8
Ich hätte das so verstanden: Der Frequenzunterschied zwischen annäherung und entfernung muss 20 % sein. Wobei ich die Aufgabenstellung nicht wirklich eindeutig finde (ist aber wohl öfter in den Heften der Ils so)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Annäherung und Entfernung
BeitragVerfasst: So Okt 06, 2013 6:38 pm 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3408
Wohnort: München
sandra90 hat geschrieben:
Ich hätte das so verstanden: Der Frequenzunterschied zwischen annäherung und entfernung muss 20 % sein. Wobei ich die Aufgabenstellung nicht wirklich eindeutig finde (ist aber wohl öfter in den Heften der Ils so)
Ja genau, Sandra, was sind 20%?
100% und 80%
oder 100% und 120%
oder 90% und 110%?
"Die Frequenz bei Annäherung muss 20% höher sein als bei Entfernung."
Dann wäre es mir auch klar.

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 20%
BeitragVerfasst: Mo Okt 07, 2013 9:08 am 
Offline

Registriert: Sa Okt 05, 2013 9:18 pm
Beiträge: 8
Da bin ich mal gespannt, wie das gemeint ist. Ich poste es hier sobald ich es weiß. Ich hab mal den Fernlehrer gefragt. Ach man irgendwie bekomme ich immer noch total komische Zahlen (ziemlich hohe negative Zahlen) bei den Frequenzen :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 20%
BeitragVerfasst: Mo Okt 07, 2013 9:13 am 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3408
Wohnort: München
sandra90 hat geschrieben:
Ach man irgendwie bekomme ich immer noch total komische Zahlen (ziemlich hohe negative Zahlen) bei den Frequenzen
Wenn Du willst, Sandra, zeige Deine Rechnung - das wäre ja gelacht, wenn wir das nicht hin bekämen.

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Rechnung
BeitragVerfasst: Mo Okt 07, 2013 11:32 am 
Offline

Registriert: Sa Okt 05, 2013 9:18 pm
Beiträge: 8
Also für das Annähern: 37,8 m/s = 340 m/s x (1-1550 Hz)/ f1 /ausmultipl.
37,8 m/s = 340 m/s - 527000 Hz/f1
37,8 m/s = -526660 Hz / f1
dann bekomm ich für f1: -13932,8 Hz raus

Ich hab keine Ahnung, wo der Fehler liegt aber ich glaub in der zweiten Zeile stimmt etwas nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Rechnung
BeitragVerfasst: Mo Okt 07, 2013 11:33 am 
Offline

Registriert: Sa Okt 05, 2013 9:18 pm
Beiträge: 8
Also für das Annähern: 37,8 m/s = 340 m/s x (1-1550 Hz)/ f1 /ausmultipl.
37,8 m/s = 340 m/s - 527000 Hz/f1
37,8 m/s = -526660 Hz / f1
dann bekomm ich für f1: -13932,8 Hz raus

Ich hab keine Ahnung, wo der Fehler liegt aber ich glaub in der zweiten Zeile stimmt etwas nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rechnung
BeitragVerfasst: Mo Okt 07, 2013 11:39 am 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3408
Wohnort: München
sandra90 hat geschrieben:
Also für das Annähern: 37,8 m/s = 340 m/s x (1-1550 Hz)/ f1 /ausmultipl.
37,8 m/s = 340 m/s - 527000 Hz/f1
37,8 m/s = -526660 Hz / f1
dann bekomm ich für f1: -13932,8 Hz raus

Ich hab keine Ahnung, wo der Fehler liegt aber ich glaub in der zweiten Zeile stimmt etwas nicht.
Die rot gekennzeichneten Klammen sind falsch, die ) muss nach f1 stehen.

37,8 m/s = 340 m/s x (1-1550 Hz/ f1 )

37,8/340 = 1-1550 Hz/ f1

1 - 37,8/340 = 1550 Hz/ f1

1550 / (1 - 37,8/340) = f1

f1 = 1744 Hz

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Gleichung auflösen
BeitragVerfasst: Di Okt 08, 2013 11:42 am 
Offline

Registriert: Sa Okt 05, 2013 9:18 pm
Beiträge: 8
Ich glaub ich sollte mir nochmal anschauen wie man Gleichungen auflöst. Jetzt ist mir zumindest klar, warum ich so seltsame Zahlen herausbekomme. Dankeschön!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Lösung
BeitragVerfasst: Do Okt 17, 2013 8:07 pm 
Offline

Registriert: Sa Okt 05, 2013 9:18 pm
Beiträge: 8
Ich hab die Lösung zu der Aufgabe bekommen. Meine Rechnung war richtig mit den 100 % und den 80% für die Annäherung und Entfernung.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:


Physik Blog