Physik Forum

Viel Spaß im Physik Forum von Physik-Lab.de. Es werden keine kompletten Hausaufgaben gelöst. Bitte auf Rechtschreibung und aussagekräftige Überschriften achten.
Aktuelle Zeit: Di Dez 12, 2017 4:23 am

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr Mär 16, 2012 7:42 pm 
Offline

Registriert: Fr Mär 16, 2012 7:30 pm
Beiträge: 8
Wohnort: Mainz
Hallo,
als Bewohner des Rhein-Main Gebietes haben wir seit Oktober 2011 das
"Lärmvergnügen" der neuen Landebahn. Zusätzlich wurde für die bisherige Landebahn der Anflug um 400 Meter abgesenkt. Über unser Haus fliegen also die Maschinen in ca. 750 Meter Höhe. Im Schlafzimmer habe ich bereits Schallschutzscheiben einbauen lassen (Schallschutzklasse 4!) - bringt aber nicht soooo viel. Ein großes Problem sehe ich jetzt noch in der Schallreflextion.
Das Haus ist in L-Form gebaut und vor dem Schlafzimmer ist eine 25qm große, Terrasse mit Steinplatten. Weiterhin gibt es noch einen Balkon der 1,5m über die Terrasse ragt.
Ich vermute das die Schallwellen auf die Terrassenplatten treffen und dort schräg reflektiert werden und gegen die Unterseite des Balkons treffen...
Dadurch verstärkt sich der Lärm zusätzlich. Gibt es Möglichkeiten das zu reduzieren oder ist meine Vermutung falsch?
Vielleicht hat ja jemand einen Tipp.

Gruß
smax100


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Mär 17, 2012 10:44 am 
Offline
Site Admin

Registriert: Di Mär 13, 2007 7:25 pm
Beiträge: 3408
Wohnort: München
Deine Vermutung wird schon stimmen.
Du könntest an die Unterseite des Balkons Schallschutzmatten kleben. Der Trick dabei ist, dass das Zeug porös ist und möglichst hohes Gewicht hat.

Ich weiß nicht, ob man das schon kaufen kann, aber sehr wirksam wäre ein aktiver Schallschutz (kennst Du vielleicht von den Kopfhörern). Dabei wird an geeigneter Stelle ein gegenphasiges Schallsignal eingespeist, das im Zimmer den Schalldruck sehr stark reduziert.

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Mär 17, 2012 6:15 pm 
Offline

Registriert: Fr Mär 16, 2012 7:30 pm
Beiträge: 8
Wohnort: Mainz
Tja, das mit den Dämmplatten (Pyramidenform oder glatt?) habe ich mir schon überlegt.
Würde denn ein Rasenteppich/ Kunstrasen auf der Terrasse etwas bringen, also die Schallreflextion der Steinplatten verhindern?

Gruß
smax


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Mär 28, 2012 3:26 pm 
Offline

Registriert: Fr Mär 16, 2012 7:30 pm
Beiträge: 8
Wohnort: Mainz
Gibts eine Info oder einen Tipp zum Rasenteppich????

Bringt das etwas gegen den Luftschall und gegen die Reflextion?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi Mär 28, 2012 7:15 pm 
Offline

Registriert: Mi Sep 16, 2009 2:48 pm
Beiträge: 156
Wohnort: Berlin
smax100 hat geschrieben:
Gibts eine Info oder einen Tipp zum Rasenteppich? Bringt das etwas gegen den Luftschall und gegen die Reflextion?

Leider sagen die Händler nichts zum frequenzabhängigen Absorptionsgrad von Kunstrasen. Bei Kunstrasen für Stadien wird händlermäßig erzählt, dass er über eine "exzellente" Absorption durch eine vertikale Deformation der Fasern verfügt und den Spikes der Fußballschuhe aber gleichzeitig eine bestmögliche Traktion bietet. Das Ballverhalten ist gleich dem eines guten Naturrasens.
Das ist eben keine fachliche Aussage zur Akustik.

isi1 hat geschrieben:
Der Trick dabei ist, dass das Zeug porös ist und möglichst hohes Gewicht hat.

Kunstrasen wird nur Frequenzen über 1 kHz etwas dämpfen. Für tiefe Frequenzen ist schon Masse (Gewicht) notwendig, wie isi1 uns mitteilt.

Man lernt hier, dass Kunstrasen nicht grün sein muss, jedoch fehlt der Hinweis, wie nützlich er für die Schalldämpfung ist; siehe:
"Hochwertige Kunstrasen für Balkone, Terrassen, Garten, Fußball, Tennis, Messen & Events": http://kunstrasen-spezialist.de/

Viele Grüße ebs

_________________
Forum für Mikrofonaufnahmetechnik
http://www.sengpielaudio.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Apr 09, 2013 1:52 pm 
Offline

Registriert: Fr Mär 16, 2012 7:30 pm
Beiträge: 8
Wohnort: Mainz
Gibt es neue Erkenntnisse oder Tipp's? Was ist denn mit Schallreflektoren oder mit gelochter Schallschutzfolie? Habe darüber etwas vom Frauenhofer Institut gelesen.
Ich denke die Kunstrasengeschichte bringt nicht viel.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di Apr 09, 2013 2:32 pm 
Offline

Registriert: Mi Sep 16, 2009 2:48 pm
Beiträge: 156
Wohnort: Berlin
smax100 hat geschrieben:
Gibt es neue Erkenntnisse oder Tipp's? Was ist denn mit Schallreflektoren oder mit geloch-ter Schallschutzfolie?

Zu Schallreflexion und Streuung: In Räumen (!) mit hohen akustischen Anforderungen muss der Schall so gelenkt werden, dass die Hörsamkeit in einem möglichst großen Bereich des Publikums gut ist.
Das erwähnte Ziel der Lenkung des Schalls wird erreicht, wenn gezielt Flächen eingesetzt werden, um den Schall zu reflektieren oder allenfalls zu streuen, und dieses mit möglichst wenig Energieverlust.

Bei der Anfrage geht es jedoch um Schallwellen die durch Flugzeuge erzeugt werden und die im Freien (!) auf Terrassenplatten treffen, dort reflektiert werden und gegen die Unterseite des Balkons treffen.

Vielmehr geht es hier um Schalldämpfung, die eine Behinderung der Schallausbreitung durch Absorption von Luftschall darstellt; siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schalld%C3%A4mpfung
In diesem Falle werden dazu unbedingt wetterfeste (!) schallschluckende Materialien benötigt.
Die Schalldämpfung oder die Schallabsorption ist ein Merkmal der Raumakustik!
Dagegen ist die Grundlage der Bauakustik die Schalldämmung (wie viel Schall in den Nachbarraum gelangt), die durch das Schalldämm-Maß R in dB gekennzeichnet wird; siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schalld%C3%A4mmung
Man unterscheide strikt Schalldämpfung von Schalldämmung.

Viele Grüße ebs

_________________
Forum für Mikrofonaufnahmetechnik
http://www.sengpielaudio.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Apr 09, 2013 3:01 pm 
Offline

Registriert: Fr Mär 16, 2012 7:30 pm
Beiträge: 8
Wohnort: Mainz
Würde denn eine lamellenartige Pergola etwas bringen die so ausgerichtet ist, dass die einzelnen Lamellen genau in die Richtung der Schallquelle zeigt?
Der Sachverhalt ist nicht ganz einfach! Die Frage ist auch bei/mit welchem Aufwand (Kosten und Arbeit) eine Reduzierung von ca. 10 dB möglich ist?
Anbei mal eine grobe Draufsicht auf die Haus-/ Fassadenanordnung.


********** | | | | <---<--- Überflug
********** | | | |
**********
*****************************
*******Wohnräume************
*****************************
*****************************
*****************************
*****************************


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi Apr 10, 2013 1:14 pm 
Offline

Registriert: Mi Sep 16, 2009 2:48 pm
Beiträge: 156
Wohnort: Berlin
smax100 hat geschrieben:
Würde denn eine lamellenartige Pergola etwas bringen die so ausgerichtet ist, dass die einzelnen Lamellen genau in die Richtung der Schallquelle zeigt?

Sicher wird eine begrünte Pergola ein wenig Schallschutz bringen, aber die geforderten 10 dB als Schalldämpfung werden ein Wunsch bleiben.

Gern werden Pflanzen als günstiger Schutz vorgeschlagen. Ein dichter Wald zwischen Autobahn und meinem Haus kann ich mir schon recht wirksam als Lärmschutz vorstellen. Dagegen ist bei Fluglärm von oben die Sache deutlich schwieriger.

Siehe schöne Bilder zu den Begriffen "Schallschutz und Pflanzen":
http://www.google.com/search?hl=de&q=Schallschutz+Pflanzen&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=K0RlUeHFAY_KsgaP3IDoBA&ved=0CGgQsAQ&biw=1024&bih=571

Viele Grüße ebs

_________________
Forum für Mikrofonaufnahmetechnik
http://www.sengpielaudio.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Rasenteppich gegen Schallreflektion?
BeitragVerfasst: Di Sep 03, 2013 1:35 pm 
Offline

Registriert: Fr Mär 16, 2012 7:30 pm
Beiträge: 8
Wohnort: Mainz
Würde denn ein Rasenteppich auf der Terrasse etwas bringen um die Schallreflektion zu verhindern oder zu reduzieren?

Es ist schon zu höhren wie der Schall über Fensterleibungen z.b. durch
ein gekipptes Fenster in den Raum geleitet wird oder aber vom Boden
unter die Balkondecke reflektiert wird und sich so eine Verstärkung ergibt.

Die Frage ist also ob, als pragmatischer Ansatz, ein 20-30 qm großer
Rastenteppich auf der Terrasse am Haus, bei Flugzeuglärm von ca. 70 dB eine Lärmreduzierung im angrenzende Gebäuden bringt?

Gruß
smax100


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do Sep 05, 2013 7:06 pm 
Offline

Registriert: Mi Sep 16, 2009 2:48 pm
Beiträge: 156
Wohnort: Berlin
smax100 hat geschrieben:
Würde denn ein Rasenteppich auf der Terrasse etwas bringen, um die Schallreflexion zu verhindern oder zu reduzieren? Es ist schon zu hören wie der Schall über Fensterleibungen z. B. durch ein gekipptes Fenster in den Raum geleitet wird oder aber vom Boden unter die Balkondecke reflektiert wird und sich so eine Verstärkung ergibt. Die Frage ist also, ob als pragmatischer Ansatz, ein 20 bis 30 m² großer Rasenteppich auf der Terrasse am Haus, bei Flugzeuglärm von ca. 70 dB eine Lärmreduzierung in angrenzenden Gebäuden bringt?

Rasenteppich wird gern als Echtrasen oder Kunstrasen von Händlern angeboten; siehe:
http://www.google.com/search?q=Rasenteppich+Schallschutz&filter=0

Die Schallschutzwirkung ist jedoch äußerst minimal und dann auch nur bei höheren Frequenzen.

Gruß ebs

_________________
Forum für Mikrofonaufnahmetechnik
http://www.sengpielaudio.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di Jul 01, 2014 11:23 am 
Offline

Registriert: Fr Mär 16, 2012 7:30 pm
Beiträge: 8
Wohnort: Mainz
Hallo zusammen,
möchte das Thema nochmal wiederbeleben da "unser" Fluglärmproblem leider immer noch existiert!

Diesmal versuche ich 2 Skizzen hochzuladen. Auf der ersten geht es mir um die unterschiedliche Anordnung der
Terrasse. Bei Haus 2 müsste doch weniger Schall, später auftreffen. Somit wäre es weniger laut und es gäbe längere Lärmpausen.
Sehe ich das so richtig???

Auf der 2ten Skizze habe ich nun die Situation bei mir, als Draufsicht, dargestellt. Der An- Überflug kommt von Westen. Die Terrasse ist aber nach
Westen komplett offen, ungeschützt. Könnte eine Mauer oder Schallschutzwand (mind. 3m ) helfen?
Außerdem müsste die Hauswand im Osten mit Lamellen o.ä. beplankt werden damit der Schall nicht komplett reflektiert wird.

Frage ist: Lohnt der Aufwand? Merkt man eine Schallreduzierung?

Skizze1:
http://upload.pokefans.net/m65_6onjnr5h7.jpg

Skizze2:
http://upload.pokefans.net/m65_6onjoc8fv.jpg


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:


Physik Blog