Physik Forum

Viel Spaß im Physik Forum von Physik-Lab.de. Es werden keine kompletten Hausaufgaben gelöst. Bitte auf Rechtschreibung und aussagekräftige Überschriften achten.
Aktuelle Zeit: Di Dez 12, 2017 4:23 am

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rückkopplungen
BeitragVerfasst: Do Jun 07, 2012 1:09 pm 
Offline

Registriert: Do Jun 07, 2012 1:06 pm
Beiträge: 1
Hallo!

Warum finden Rückkopplungen meist im Bereich von 1600 Hz statt?
Warum genau diese Frequenz?

Vielen Dank für die Antworten?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jun 07, 2012 11:35 pm 
Offline

Registriert: So Jul 12, 2009 12:00 pm
Beiträge: 1755
Hallo

Also soweit ich die Sache verstanden habe entsteht durch diese akustische Rückkopplung ein geschlossener Signalkreis:

Das Mikrofon nimmt Schall auf, wandelt ihn in elektrische Signale, diese werden verstärkt und über Lautsprecher wieder zurück in Schall verwandelt. Dieser Schall gelangt bei ungünstigen Bedingungen wieder zum Mikrofon zurück.

Es handelt sich also um einen geschlossenen Kreis, der zum Oszillator werden kann. Für diesen müssen folgende Bedingungen erfüllt sein, damit es zu einer Schwingung kommt:

# Die Amplituden-Bedingung: Die Kreisverstärkung des offenen Kreises muss 1 entsprechen bzw größer als 1 sein, damit die Schwingung anklingt.

# Die Phasendrehung des offenen Kreises muss ein vielfaches von 2*pi sein.

Die Phasendrehung entsteht nun zum einen im Verstärker selbst und zum anderen durch den Weg den der Schall in der Luft zurücklegen muss. Diese Phasendrehung hängt natürlich auch von der Frequenz ab. D.h. die Schwingfrequenz ist mit dem Abstand zwischen Mikrofon und Lautsprecher verknüpft.

1.6kHz liegt nun relativ zentral im hörbaren Bereich. D.h. dort ist das menschliche Ohr und folglich auch die akustischen Geräte (Lautsprecher, Mikrofon usw. sehr empfindlich.

Die Schwingung kann erst dann anklingen wenn die Amplitudenbedingung erfüllt ist. Da nun aber die Verstärkung im mittleren Frequenzbereich am größten ist wird diese Bedingung am ehesten in diesem Frequenzbereich erfüllt. Wenn dann noch der Abstand bzw. die Phase des Verstärkers dazu passt kommt es zum bekannten Pfeifen. (Erfahrungsgemäß passt irgendeine Phase fast immer dazu, da das Signal am ganzen Weg wohl genug gedreht wird.)

Soweit meine Theorie dazu.

mfg Fritz

_________________
Bitte Fragen immer im Forum stellen, nicht als PN. Falls ich nach 1 Tag nicht aufmerksam werde kann man immer noch PN schreiben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jan 29, 2013 3:31 pm 
Offline

Registriert: So Jan 27, 2013 1:05 pm
Beiträge: 9
Schönen guten Tag zusammen. Die Erklärung von Fritz leuchtet mir soweit ein. Was passiert aber, wenn ich mehr als 1.6 kHz habe? Ändert sich bei der Rückkopplung die Höhe des Tones?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jan 30, 2013 1:14 pm 
Offline

Registriert: So Jul 12, 2009 12:00 pm
Beiträge: 1755
Zitat:
Ändert sich bei der Rückkopplung die Höhe des Tones?


Die Frage verstehe ich nicht ganz. Die Tonhöhe entsteht bei der Rückkopplung.


Eine Rückkopplung ist ein Schwingungsphänomen. Dieses hat gewisse Eigenfrequenzen.


mfg Fritz

_________________
Bitte Fragen immer im Forum stellen, nicht als PN. Falls ich nach 1 Tag nicht aufmerksam werde kann man immer noch PN schreiben.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:


Physik Blog