Physik Forum

Viel Spaß im Physik Forum von Physik-Lab.de. Es werden keine kompletten Hausaufgaben gelöst. Bitte auf Rechtschreibung und aussagekräftige Überschriften achten.
Aktuelle Zeit: Mi Aug 23, 2017 2:22 am

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Hörverlust
BeitragVerfasst: Do Jan 09, 2014 11:24 pm 
Offline

Registriert: Do Jan 09, 2014 11:20 pm
Beiträge: 1
Guten Abend,

Ich kann folgende Aufgabe nicht lösen: Den wievielfachen Schalldruck benötigt ein Patient mit einem Hörverlust von 80 dB zur Wahrnehmung eines Tones gegenüber einem Gesunden?

Wie ist die Grösse 'Hörverlust' definiert? Was bedeutet 80 db Hörverlust?

Wäre sehr nett, wenn mir jemand helfen könnte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Jan 12, 2014 12:52 pm 
Offline

Registriert: So Jul 12, 2009 12:00 pm
Beiträge: 1754
Hallo

Im Prinzip geht es hier nur um die Bedeutung der logarithmischen Einheit "Dezibel".

http://de.wikipedia.org/wiki/Dezibel

Da die Erklärung auf wikipedia zwar richtig, aber IMHO etwas schwerverständlich ist will ich versuchen es mal mit eigenen Worten zu erklären:

Das Dezibel verwendet man ganz allgemein um 2 Leistungen ins Verhältnis setzen. Dabei kann es sich um elektrische Leistungen, oder akustische, oder was auch immer handeln. Es ist eigentlich keine strenge physikalische Einheit sondern eher eine "Bequemlichkeitseinheit". Es lässt sich praktisch damit rechnen.

Das Bel ist einfach der Zehnerlogarithmus aus dem Verhältnis diese 2 Leistungen. Also:

1W:1W ->0Bel
10W:1W -> 1Bel
100W:1W -> 2Bel
usw.

Ein Dezibel ist einfach ein zehntel Bel d.h.:
1W:1W -> 0dB
10W:1W -> 10dB
100W:1W -> 20dB
usw.

Du siehst, dass sich relativ große Verhältnisse zu praktisch handhabbaren Zahlen reduzieren. Man kann die Sache natürlich auch auf Verhältnisse kleiner 1 anwenden:

1W:10W -> -10dB
1W:100W -> -20dB
1W:1000W -> -30dB

Das dB ist also vergleichbar mit der 10^x Schreibweise aus der Physik.

Eine wichtige Sache kommt aber noch hinzu, bei der am Aufpassen muss:
All das oben gesagte gilt für nur Leistungsgrößen! Wenn man aber stattdessen Amplituden bzw. Feldgrößen ins Verhältnis setzt sieht die Sache etwas anders aus.

Was meine ich mit Amplituden bzw. Feldgrößen? In der Elektrotechnik wären das zb. Strom und Spannung. In der Akustik kenne ich mich nicht wirklich aus, aber die Schalldruck ist ebenfalls so eine Feldgröße.

Was ändert sich jetzt im Vergleich zu Leistungsgrößen? Eine Leistung errechnet sich üblicherweise aus dem Quadrat einer Feldgröße multipliziert mit einer Konstante. zb: P=I^2*R. Ähnlich verhält es sich auch in der Akustik.

Das bedeutet wenn sich die Feldgröße verdoppelt, dann vervierfacht sich die Leistung! Diese Quadrat-Beziehung lässt sich nun relativ einfach auf das dB übersetzen, da der Logarithmus von "hoch 2" sich auf "mal 2" reduziert. Es gilt nun zb für elektrische Spannungen:

1V:1V -> 0dB
10V:1V -> 20dB
100V:1V -> 40dB
usw.


Wenn du das auf dein Probelm anwendest gelangst du unmittelbar zur Lösung. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

mfg Fritz

_________________
Bitte Fragen immer im Forum stellen, nicht als PN. Falls ich nach 1 Tag nicht aufmerksam werde kann man immer noch PN schreiben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Hörverlust
BeitragVerfasst: Di Jan 14, 2014 7:01 pm 
Offline

Registriert: Mi Sep 16, 2009 2:48 pm
Beiträge: 156
Wohnort: Berlin
donni313 hat geschrieben:
Den wievielfachen Schalldruck benötigt ein Patient mit einem Hörverlust von 80 dB zur Wahrnehmung eines Tones gegenüber einem Gesunden? Wie ist die Grösse 'Hörverlust' definiert? Was bedeutet 80 db Hörverlust?

Als Ergänzung zu den guten Angaben von "Fritz" verweise ich auf ein anderes nützliches Posting in diesem Forum:
"Titel: Sound Pressure Level" http://forum.physik-lab.de/ftopic4487.html

SPL = Sound Pressure Level heißt Schalldruckpegel (Schallfeldgröße), gemessen in dB.
HL heißt Hörpegel (Hearing Level) aber auch Hörverlust (Hearing Loss), gemessen in dB.
Der Hörpegel ist ein Maß dafür, wie gut eine Person hört.
Dazu wird ein Gerät mit dem Namen "Audiometer" verwendet, das in "Dezibel" (dB) misst.

Eine Messung wird üblicherweise als Tonschwellenaudiogramm, d. h. als Hörverlust (hearing loss) relativ zum durchschnittlichen Verlauf der Hörkurve der Gesamtpopulation für 7 Frequenzen im Oktavabstand von 125 Hz bis 8 kHz angegeben. Dieses ist ein typisches Tonschwellen-Audiogramm für einen Menschen mit "normalem" Hörvermögen:

Bild

"Was bedeutet eigentlich ein Hörverlust?":
http://www.resound.ch/hoeren/hoerverlust/bedeutung-hoerverlust

Starker Hörverlust (71 bis 90 dB HL): Man kann nur laute Klänge, laute Sprache oder Türschlagen wahrnehmen.

Information über den Hörpegel - Hearing Level (HL)
Audiometrische Schwellen von Sinustönen werden in "dB HL" ausgedrückt.

Frequenz.. dB SPL... dB HL
..250 Hz.... +15.0....... 0.0
..500 Hz...... +9.0....... 0.0
1000 Hz...... +3.0....... 0.0
2000 Hz...... −3.0....... 0.0
4000 Hz...... −4.0....... 0.0
8000 Hz.... +13.0....... 0.0

Viele Grüße ebs

_________________
Forum für Mikrofonaufnahmetechnik
http://www.sengpielaudio.com


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron


Physik Blog